Die Berenbosteler Straße verbindet drei Ortsteile  

Sie führt von Berenbostel über Garbsen-Mitte bis Altgarbsen – Neubauten veränderten ihr Erscheinungsbild

Berenbosteler-Straße-heute

Die Berenbosteler Straße führt durch Garbsens Mitte. An die Kreuzung Meyenfelder, Straße, Havelser Straße grenzen das Rathaus und das Shopping Plaza an. Ein weiterer Knotenpunkt an der Berenbosteler Straße im Süden. Francke

Die Berenbosteler Straße ist mit die wichtigste Verbindungsstraße in Garbsen. Sie führt von der Bundesstraße 6 in Berenbostel über Garbsen-Mitte bis nach Altgarbsen. Geografisch in der Mitte gelegen, streift sie markante Stationen der Stadtentwicklung. Sie verbindet beispielsweise Ortsteile, die erst durch die Gebietsreform 1974 unter der gemeinsamen Bezeichnung Stadt Garbsen zusammengeführt wurden. Seitdem trägt die Berenbosteler Straße auch erst ihren heutigen Namen. Davor hatte der nördliche Straßenteil schon mehrere Bezeichnungen hinter sich, der südliche Teil jenseits der Autobahn war bis dato unter dem Namen Rote Reihe bekannt. „Die Bezeichnung stammt aus der Gründerzeit Ende des 19. Jahrhunderts. Entlang der Straße entstanden nach und nach die ersten Häuser, gebaut aus roten Ziegeln“, erläutert Stadtarchivarin Rose Scholl. Der Straßenname habe sich aus dem Volksmund entwickelt und sei vermutlich ­– wie in dörflichen Bereichen damals üblich ­– erst Anfang des 20. Jahrhunderts offiziell festgesetzt worden.

Drei Ziegeleien gab es an der Berenbosteler Straße

Die roten Ziegel wurden gleich nebenan produziert: Im Bereich der Berenbosteler Straße waren insgesamt drei Ziegeleien angesiedelt, die alle ihren Betrieb jedoch vor dem Zweiten Weltkrieg einstellten. Durch die Ziegeleien war das Kraftfahrzeugaufkommen entlang der Strecke deutlich angestiegen. Die Polizei erließ daher im Oktober 1929 eine Verordnung: Lastwagen hatten sich in Garbsen – also auch an der Roten Reihe ­ – an ein Geschwindigkeitslimit von maximal zehn Stundenkilometern zu halten. „Das geschah damals zum Schutz der Straße“, sagt Archivarin Scholl.

Moor lag zwischen Berenbostel und Garbsen  

Berenbosteler Straße heute

Berenbosteler Straße heute

Die Wegverbindung zwischen den Ortschaften Berenbostel und Garbsen ist schon auf der ersten maßstabsgetreuen Karte der
Region, den Kurhannoverschen Landesaufnahmen von 1781, verzeichnet­. Damals führte die Strecke durch das Garbsener Moor. Mit dem Bau des Mittellandkanals und der Autobahn veränderte sich die Landschaft dort jedoch erheblich. In den sechziger und siebziger Jahren wurde das Gebiet als riesiger Schlammpolder genutzt. Das Moor verschwand endgültig, heute stehen am östlichen Rand dieser Fläche unter anderem das Rathaus (seit 1997) und das Kino. Die Entwicklung des neuen Stadtteils Garbsen-Mitte mit seinen Neubaugebieten und Einkaufszentren begann in den achtziger Jahren und wird das Erscheinungsbild der Berenbosteler Straße auch in Zukunft weiter verändern: Unter anderem gibt es Pläne für ein Neubaugebiet am angrenzenden Bosse-See und für die Verlängerung der Stadtbahnlinie mit neuer Endhaltestelle zwischen Rathaus und Shopping Plaza.

Die Berenbosteler Straße ist Garbsens Hauptschlagader, die am Bassetlaw-Platz, benannt nach der englischen Partnerstadt, den Stadtpark streift und über die Autobahn hinweg auch zum Kohake-Centrum führt. Aus der ehemaligen Baustoffhandlung und Tischlerei Kohake, die in den sechziger Jahren eröffnete, hat sich bis Mitte der neunziger Jahre ein weiteres bedeutendes Einkaufszentrum im Stadtgebiet entwickelt. Mit dem Abriss eines Schornsteins wurde 1994 an der Berenbosteler Straße die letzte sichtbare Erinnerung an die drei ehemaligen Hartsteinwerke der Stadt entfernt. Heute steht dort ein Seniorenpflegeheim. Dahinter schließt sich das Neubaugebiet Am Eichenpark an. Auf ihrem Weg zum Ortskern in Altgarbsen wird die Berenbosteler Straße von einigen Mehrfamilienhäusern aus den siebziger Jahren flankiert.

Bettina Francke

Portrait der Familie Voigt

 

Familie Kabus stellt sich vor

Wissenswertes über die Berenbosteler Straße  

  • Einstufung: Verbindungsstraße
  • Länge: 2,5 Kilometer; Anfang: Kreuzung mit der B?6 in Berenbostel, Kreuzung mit der Alten Ricklinger Straße (L 390)  und Hannoverschen Straße in Altgarbsen.
  • Zahl der Einwohner: 347
  • Zahl der Gewerbebetriebe: 129
  • Höchste Hausnummer: Nr. 103 (in Altgarbsen)
  • Google-Treffer: etwa 388.000
  • Angrenzende Straßen: Insgesamt grenzen 20 Straßen an, unter anderem Seeweg, Kastendamm, Meyenfelder Straße, Havelser Straße, Europaallee, Auf der Horst und Sandstraße