In Garbsen heißt es: Raus in die Natur

kitesurfenFreizeit vor der Haustür: Ein See lädt nicht nur zum Blaumachen ein

Baden, Paddeln, Campen, Golfen, Wandern und Wasserski – und das vor der Haustür: Die Garbsener müssen nicht weit fahren, um diesen Feizeitaktivitäten am Blauen See zu frönen. Das zehn Hektar große Gewässer nahe der Bundesautobahn 2 wird von einem privaten Betreiber geführt und punktet vor allem mit einem 600 Meter langen Sandstrand und einer 65 Meter-Wasserrutsche. Weiteres Highlight: Der Wasserskilift, der zu den größten Anlagen Norddeutschlands zählt. Er ist Treffpunkt zahlreicher Wakeboarder, die kühne Sprünge auf dem Hindernisparcours vollführen. Golfspieler finden auf dem angrenzenden Grün des Golfclubs Hannover einen idyllisch gelegenen 18-Loch-Platz vor, der inmitten eines alten Baumbestandes liegt. Und wer nach all diesen Aktivitäten die wohl verdiente Ruhe sucht, kann auf dem Campingplatz am See auch zelten oder eines der Blockhäuser mieten. Nicht von ungefähr heißt dieses hügelige Landschaftsschutzgebiet mit feinsandigen Dünen Garbsener Schweiz.

Gibt’s nicht nur in New York: Ein Stadtpark mit viel Grün, Wasser und Ideenreichtum

Ein See, entstanden aus einer ehemaligen Tongrube und Überreste einer benachbarten Ziegelei: Vor dreißig Jahren hat das Terrain des heutigen Stadtparks wenig einladend ausgesehen. Seitdem die Stadt daraus eine 25 Hektar große Grünanlage machte, entwickelte sich ein bedeutendes Naherholungsziel in Garbsens Mitte. Zentraler Punkt ist der Schwarze See – im Sommer ein beliebter Badetreff mit sattgrünen Wiesen zum Picknicken. Am Baumlehrpfad im Park weisen Schautafeln auf die Besonderheiten der insgesamt 54 heimischen und eingebürgerten Baumarten hin. Besonders beliebt: Der Weg durch einen alten Obstgarten und Eichenhain. Und auf sportlich Aktive und Wellnessfans warten eine Fitnessanlage mit Outdoor-Geräten, ein Nordic-Walking-Parcours sowie ein Wassertretbecken des Kneipp-Vereins.

Eine runde Sache: Beim Kreisel in Meyenfeld packen alle mit an

garbsenKultur für alle: Was sich die Stadt im Großen als Ziel gesetzt hat, haben die Bewohner des Ortsteils Meyenfeld für sich im Dorf übernommen und noch eins drauf gesetzt: Kultur für alle und vor allen Dingen von allen. Denn sie nahmen die Gestaltung eines Verkehrskreisels am Ortseingang selbst in die Hand und bauten gemeinsam eine Skulptur aus etwa 200 Keramikfliesen – jede individuell von den Einwohnern entworfen. Unter der Projektleitung von Künstlerin Magdalene Nordmeyer und Landschaftsarchitektin Kerstin Holznagel, die beide in Meyenfeld wohnen, haben die Einwohner mehrere Jahre diskutiert, gebastelt und ausprobiert. Seit 2012 heißt nun das Mosaikfenster die Besucher, die über die Leistlinger Straße nach Meyenfeld fahren, in leuchtenden Farben willkommen.

Auf Sand gebaut, aber mit tragender Rolle: Die Barockkirche Schloß Ricklingen

Ob für Predigt, Chorgesang oder Musikbands: Die evangelische Kirche in Schloß Ricklingen ist Gotteshaus und Bühne für bedeutende Konzerte in einem. Namhafte Musiker wie der Klezmer-Klarinettist Giora Feidman waren dort ebenso zu Gast wie der bekannte Mädchenchor Hannover oder Gospelchöre. Das äußerlich schlichte Bauwerk besticht im Innern durch eine reichliche, italienisch inspirierte barocke Ausstattung. Herausragend ist der für diese Epoche einzigartige Kanzelaltar samt Orgel. Die Schloß Ricklinger verdanken ihre Kirche dem Amtmann Johann Georg Voigt, der 1694 das Gotteshaus auf eigene Kosten – ebenso wie die Schule und das Pfarrhaus – errichten ließ, allerdings auf einer Sanddüne, was eine Herausforderung für die Statik war. Inzwischen steht die Kirche auf festeren Fundamenten und verfügt mittlerweile über die vierte Orgel, die als zweimanualiges Instrument nach wie vor über dem Altar erklingt.